Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Essstörungen: Anorexie und Bulimie / Personen / Hannah Becker / Hannah Becker protestierte gegen die Behauptung ihrer besten Freundin, sie habe eine Essstörung, kam später jedoch ins Zweifeln.

Hannah Becker protestierte gegen die Behauptung ihrer besten Freundin, sie habe eine Essstörung, kam später jedoch ins Zweifeln.

Und meine engste, beste Freundin, die hat dann tatsächlich zu mir gesagt: „Hey Hannah, das geht nicht. Du hast eine Essstörung.“ Und da habe ich immer gesagt: „Hey, spinnst du? Keine Ahnung, was- das stimmt einfach nicht. Ich habe keine Essstörung. Ich muss halt aufpassen.“ Weil ich es halt einfach selbst nicht wahrgenommen habe. Und irgendwann hat sie es dann noch mal zu mir gesagt. Und da hat es in meinem Kopf dann das erste Mal- so, wo ich mir dachte: Hey krass, vielleicht habe ich doch eine Essstörung entwickelt. Aber es schien mir halt alles immer nicht schlimm genug zu sein, dass ich mir wirklich Hilfe hole. Ich habe mir dann schon gedacht: Hey, ja, das kriege ich schon wieder hin.

Artikelaktionen

Förderung dieses Moduls

Dieses Modul wurde finanziert durch eine private Spende.