Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Essstörungen: Anorexie und Bulimie / Personen / Alexandra Jung / Alexandra Jung erzählt, dass ihre Mutter wütend wurde und sich Sorgen machte, als sie erfuhr, dass sie eine Psychotherapie macht.

Alexandra Jung erzählt, dass ihre Mutter wütend wurde und sich Sorgen machte, als sie erfuhr, dass sie eine Psychotherapie macht.

Ja das war auch, als ich mal bei der Psychologin war mit der Psychotherapie. Da kam dann auch von der Krankenkasse irgend- aber meine Mama wusste auch nichts davon. Dann kam von der Krankenkasse auch irgendwann ein Brief, dass halt die Psychotherapie also genehmigt wird, dass die Stunden genehmigt werden. Der kam halt nach Hause, war halt an mich adressiert und meine Mama hat den halt aufgemacht. Und ich habe gedacht, die macht ja nicht meine Briefe auf. Weil eigentlich macht sie sowas auch nicht. Hat die den halt aufgemacht und dann ist sie total ausgerastet, als sie das halt gesehen hat, dann: „Ja, wofür brauchst Du denn Psychotherapie?“ Und ist dann halt echt richtig ausgerastet und hat halt gesagt: „Ja, das heißt jetzt, dass Du jetzt psychisch krank bist und so, und das ist jetzt- also für die Versicherung, die weiß jetzt, dass du psychisch krank bist und jetzt kriegst Du keine Arbeitsunfähigkeitsdingsda- keine Ahnung- und kannst vielleicht manche Berufe nicht mehr machen.“ Und so ein Scheiß sozusagen. Und: „Was soll das eigentlich?“. Und dass ich doch jetzt nicht zu einer Psychotherapeutin gehen soll und ob ich denn krank bin. Und halt total ausgerastet einfach und dann auch nur so nach dem Motto: Ja, was sollen denn die von uns denken?
Also und da dachte ich mir halt- also ich denke mir einfach: Klar, mir hat es jetzt nicht so viel gebracht, aber es kann halt schon einfach was bringen und das ist ja einfach heutzutage einfach nicht mehr schlimm, sich einfach Hilfe zu suchen, wenn man es jetzt alleine nicht schafft.

Artikelaktionen

Förderung dieses Moduls

Dieses Modul wurde finanziert durch eine private Spende.