Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen / Personen / Laura Heppner / Laura Heppners Lehrerin hatte eine interessante Idee, um die Impulsivität eines AD(H)S-Kindes in Schach zu halten.

Laura Heppners Lehrerin hatte eine interessante Idee, um die Impulsivität eines AD(H)S-Kindes in Schach zu halten.

Er wollte immer beweisen: „Ich bin der Stärkste!" Und die Klassenlehrerin hat das dann ganz geschickt gelöst. Sie kannte das Problem. Sie hat ihm drei Bodyguards zugeteilt. Aber nicht Bodyguards, um ihn zu beschützen, sondern dann Bodyguards, um ihn runterzuholen. Sie hat das Problem in der Klasse angesprochen. Sie hat gesagt: „Hallo, ihr wisst dass (Name des Kindes) ein bisschen anders ist und wenn er seine Impulsivität nicht unter Kontrolle hat, dann helft ihm! Dann sprecht mit ihm und versucht das ganze Talk-down zu führen." Und dementsprechend hat sie ihm drei Kinder zugeteilt, die jedes Mal, wenn sie gesehen haben, (Name des Kindes) kocht hoch: „(Name des Kindes), komm! Wir gehen woanders hin!" Oder das oder jenes. Und das fand ich eigentlich eine sehr gute Möglichkeit. Die hat wirklich auch einen Draht zu ihm gefunden, wie sie seine Schwächen anders nutzen kann und seine Stärken hervor holen kann. In Mathe hilft er den Kindern und wenn er irgendwelche Probleme hat, dann helfen sich die Kinder gegenseitig. 

Artikelaktionen