Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen / Personen / Simon Kolberg / Simon Kolberg hat viel Unterstützung von Seiten der Lehrer erhalten, so dass er trotz Fehlzeiten keine Klasse wiederholen musste.

Simon Kolberg hat viel Unterstützung von Seiten der Lehrer erhalten, so dass er trotz Fehlzeiten keine Klasse wiederholen musste.

Und dann musste ich noch ein bisschen aufpassen, weil laut Klinikbeschreibung war ich noch  insgesamt für länger als sechs Monate krankgeschrieben. Da ich aber nicht den Anschluss in der Schule verpassen wollte, bin ich dann nach den Winterferien damals vor einem Jahr bin ich wieder in die Schule gekommen und habe dank eines Sekretärs - wie heißt der?-  stellvertretender Schulleiter, der hat dann das so organisiert, dass dieses halbe Jahr wo ich keine Noten erbringen konnte, so gewertet wird, als ob ich in einem Auslandsaufenthalt war.

[Interviewer]: Ah okay.

Dass ich da einfach so durchgeschoben bin, weil ich nicht ganz so schlechter Schüler war, haben sie gesagt, da ich werde das schon schaffen. Ich hab es auch relativ gut geschafft, nur in Physik fehlt mir der Anschluss, da schaff ich nicht das alles noch wieder aufzuholen. Da fehlen mir die ganzen Zusammenhänge aus der 11, die ich da nicht mitbekommen habe. Ist dann doch ziemlich umfangreich gewesen, das habe ich dann nicht geschafft, aber die restlichen Fächer habe ich gut nachgeholt bekommen. Habe halt auch ziemlich viel Unterstützung von Lehrerinnen bekommen und - noch heute - die unterstützen mich sehr. Wissen alle über meine Krankheit Bescheid, wenn ich dann doch mal einen Tag fehle, weil es zu viel in der Schule ist, ist das okay, wird das einfach entschuldigt. Das war auch meine Vermutung, dass ich daran erkrankt bin, weil ich jetzt im Doppeljahrgang gelandet bin und von ziemlich wenigen Wochenstunden zu einer größeren Menge Wochenstunden hineingestoßen wurde, ohne irgendwelche Vorbereitung, wie alle. Die jetzigen 10er, nee, 11er, die hatten halt vorher schon zwei drei Tage Ganztag. Wir nicht, wir hatten immer bis 12 und dann Feierabend. Und jetzt müssen wir bis drei Uhr in der Schule hängen, haben eine Stunde Mittagspause, die es anfangs noch nicht gab, die wir jetzt durchgesetzt haben, womit auch einige nicht zufrieden sind.

Artikelaktionen