Sie sind hier: Startseite / Erfahrungsbereiche / Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen / Personen / Jonathan Rusch / Jonathan Rusch empfindet die Frage nach „dem“ Auslöser als unwichtig. Für ihn ist die Beschwerdefreiheit viel entscheidender.

Jonathan Rusch empfindet die Frage nach „dem“ Auslöser als unwichtig. Für ihn ist die Beschwerdefreiheit viel entscheidender.

Ich habe ja auch mal viel gelesen so über Morbus Crohn, über die Entstehung. Und wenn man das so gelesen hat in den Broschüren oder mal so im Fernsehen geguckt hat ne, da hieß es immer: Es können mehrere Faktoren zusammen spielen, aber richtig eindeutig sagen kann man das nicht. Und deswegen habe ich mich damit eigentlich auch nie so befasst, was die Ursache ist. Habe nur gedacht, was bringt mir das, wenn ich weiß woher das kommt? Viel wichtiger ist ja, dass man das behandelt, dass das besser wird. Wenn man da eh nichts sagen kann über die eindeutig über die Entstehung, bringt das auch nichts darüber sich Gedanken zu machen woher das kommt. Das kann so viele Möglichkeiten haben. Das kann vererbbar sein. Die Psyche kann eine Rolle spielen. Das kann Fehlsteuerung des Immunsystems sein, wo man ja auch von ausgeht. Aber was das letztendlich ist, das weiß ich nicht und ist mir eigentlich irgendwie auch egal. Hauptsache man kriegt es in den Griff und ich hab irgendwann keine Beschwerde mehr. Mir geht es und dass es mir wieder gut geht, dass ich mich körperlich wohl fühle.

Artikelaktionen